Chronik von

          Schierhorn - unserem Dorf

                                 in der Nordheide

                                        Zuletzt aktualisiert am  25. Dezember 2016

Wie unter "Aktuelles" vom 2.7.2016 avisiert, beende ich zum Jahresende 2016 als Gründer dieser Homepage meine Tätigkeit als Webmaster. Ich hoffe, dass das angekündigte neue Portal kurzfristig verfügbar ist und die Schierhorner Webseiten erhalten bleiben. Jens Oldach





Die Chronik in Buchform ist vergriffen

Am Anfang steht immer die Vergangenheit...

Eindrucksvoll wird in der 178-Seiten starken Chronik (abgeschlossen 1991) aus der Vergangenheit berichtet: Über Landschaft und Vorgeschichte, die Höfe von Schierhorn, Weihe, Höpen, Hassel. Über Bauernleben in alter Zeit und Zehntherrschaft. Über Gemeinheitsteilung und Verkoppelung, Flurnamen und Geschehnisse in den beiden Weltkriegen. Über die Zeit nach 1948. Über Schule, Friedhof, Feuerwehr, Schützenverein, Gasthöfe, Eheverträge und anderes mehr. Alte Flurkarten, Statistiken und Fotos runden die Chronik ab.

Im Jahr 2014 feierte Schierhorn sein 750-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass ist eine Festschrift erschienen, die noch erhältlich ist.
Die Ortschronik von Schierhorn (siehe links) wurde digitalisiert und ist auf CD erhältlich.

Weitere Informationen und Bezugsquelle:
Klick auf den Link unten im Jahr 2014.


 
                                                                   Hier gibt es ein "Special", daran wird ständig gearbeitet...    
 
 
Was sich so ereignet hat:

2016






2015





2014

Auf neu verpachteten Ackerflächen in Schierhorn (Richtung Holm) wird erstmals in größerem Maße Gemüse angebaut. Für die Bewässerung wurde ein eigener Brunnen gebohrt.
Der Samtgemeinderat verabschiedet eine neue Friedhofssatzung (mehr...)
Claus Harms, ein Schierhorner Urgestein, verstirbt im Alter von 77 Jahren.
Ungewöhnlich früher Wintereinbruch am 7./ 8. November - für eine Woche -  mit relativ viel Schnee und Temperaturen bis minus 7 Grad nachts. Holzbruch wegen Schneebelastung / Laub.
In Schierhorn werden nachweislich Wölfe gesichtet (1 x tot durch vermutlich Verkehrsunfall, 1 x danach per Wildkamera)
Jens Oldach, der diese Webseite 2002 gegründet hat, beendet seine Tätigkeit als Webmaster zum Jahresende.

Umfangreiche Straßenbauarbeiten, die seit 3 Jahren geplante Erneuerung der Ortsdurchfahrt, wurden im Mai begonnen. Ende November waren etwa 3/4 der "Strecke" (Ortseingang aus Richtung Holm bis
Hainbuschenberg) ferig gestellt und die Ortsdurchfahrt wurde für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Fortsetzung in 2016.
Über das Festjahr 2014 wurde von JOL ein etwa 100-seitiges Fotobuch erstellt.
Die Dorfgemeinschaft organisiert für die Schierhorner Allee eine "Weihnachtsbeleuchtung"
Die Firma Claus Harms, Inh. Ulf Harms (Sanitär) stellt den Geschäftsbetrieb aus gesundheitlichen Gründen zum Jahresende ein.

Schierhorn feiert sein 750-jähriges Bestehen. Alles aus dem Jubiläumsjahr kann HIER nachgelesen werden

2013

Im Ortsteil Weihe wurde das ehemalige Jugendfreizeitheim abgerissen und mit dem Bau von Einfamilienhäusern begonnen.

2012

Die Grunderneuerung der "Schierhorner Allee" steht an. Bürger werden an den Kosten - und an der Diskussion darüber beteiligt.

Nach wie vor Diskussionen hinsichtlich der Grundwasserentnahme aus der nördlichen Heideregion durch "Hamburg Wasser" für die Stadt Hamburg.

2011

Im Ortsteil WEIHE werden im Frühjahr auf dem ehemaligen Gelände des Jugendfreizeitheims rund 1 Hektar Hochwald gefällt, um Neubauten Platz zu machen, das ehem. Freizeitheim selbst bleibt
zunächst stehen, soll aber wohl abgerissen werden. Die Empörung in der Bevölkerung ist groß.-

In Schierhorn und Weihe werden im Frühjahr Glasfaserkabel verlegt, die Orte sind damit endlich an das "schnelle Internet" angeschlossen, was anderenorts lange selbstverständlich ist.

Gerhard Schierhorn (54) aus Schierhorn wird zum Bürgermeister der Gemeinde Hanstedt gewählt und löst Dörte Cohrs ab.
.
2010 Langanhaltende Proteste und Diskussionen hinsichtlich der Grundwasserentnahme aus der nördlichen Heideregion durch "Hamburg Wasser" für die Stadt Hamburg.
Langer und schneereicher Winter bis in denMärz, heißer und sehr trockener Juli, Bilderbuch-Schneewetter im Weihnachtsmonat Dezember.-
Für 2010 gibt es einen "Schierhorn-Kalender" - herausgegeben mit eigenen Fotos von Stina Harms.
                     
2009 Neue Straßennamen in Schierhorn: "An de Dieckwisch" im 2007 gegründeten Neubaugebiet (Am Wiebach) und "Holmer Feld", abgehend von der Niedersachsenstraße parallel zur Sch.Allee.

Das erste und älteste Anwesen in Schierhorn, Ortsteil Weihe, wurde von der Familie Bleckert grundlegend saniert und erstrahlt seit Mitte 2009 in einem phantastischem, neuem alten - und bereits
von den Denkmalschützern prämiertem Glanz: Hof Weihe" oder: Hoff-Nr.1 - wie die Chronik erzählt.    http://www.hof-weihe.de/

Für das Jahr 2010 wird ein Kalender mit Schierhorner Motiven aufgelegt von Stina Harms (18), Auflage: soll 100 betragen.

2008 Das erste "Clan-Meeting" all derer, die Schierhorn heißen, findet am 13. August mit rd. 90 Teilnehmern im Feuerwehrhaus statt.    Klick hier:   Was war da los?
2007 Dezember: Das erste Haus im Neubaugebiet 'Am Wiebach' ist im Rohbau fertig, ein zweites ist begonnen.
 
Der "Lebendige Schierhorner Adventskalender" wird initiiert - und findet zum ersten Mal statt.
2006 Der Winter reicht bis weit in den März hinein. In der Straße Hofkoppeln explodiert am frühen Morgen in Haus Nr. 30 ein Nachtspeicherofen. Menschen kommen nicht zu Schaden, der Hund des
Hauses kommt zu Tode.

Bebauungspläne "Am Wiebach" sowie die Errichtung eines Mobilfunkmastes am Hainbuschenberg werden diskutiert.

2005 Ende Juli. Die HEW-Cyclassics, eines der bedeutenden Radrennen,  führen erstmals durch Schierhorn.
2004 Der Schierhorner Spielmannszug feiert sein 50-jähriges Bestehen.
Aus diesem Anlass wird von Jens Oldach eine umfangreiche Fotodokumentation über das diesjährige Schützenfest erstellt.       Die Fotos gibt es HIER
2003 Beginn des Abwasser - Kanalbaus (Schierhorner Allee, Pumpstation Marquardts Feld, Druckleitung Richtung Lüllau), abgeschlossen im Spätherbst 2004
2002 Seit dem 1.November 2002 präsentiert sich Schierhorn mit einer eigenen Homepage im Internet: www.schierhorn-nordheide.de ,erstellt und betreut von Jens Oldach,  gesponsert von Gerhard Schierhorn
1997 Der letzte Einkaufsladen im Dorf schließt seine Türen...  Klick hier zum Zeitungsartikel   Margot Rademacher verstarb am 31.Oktober 2015 im Alter von 88 Jahren. Todesanzeige der Familie
1995

1987 
1967
Das "Gasthaus zum Naturschutzpark" (Gasthaus Henk) steht kurz vor dem Abriss. Fotos Ende 1995: Archiv Jastram    Fotos hier

Marta Tönissen - Das ungewöhnlichste Genschenk für's Rathaus      Foto und Zeitungsbericht gibt es hier
Kreisstraße Schierhorn-Dierkshausen wird gebaut . Guck mal HIER und HIER das Foto mit Namen
1964 Schierhorn feiert sein 700-jähriges Bestehen             ... hier gehts zum HAN Bericht über die 700 Jahr-Feier 1964
1961  Schierhorn auf der Landkarte 1961 - aus der Sammlung von Dierk Lawrenz, Handeloh    KLICK HIER
... und so sahen die Schierhorner Schützen seinerzeit aus (Archiv Horst Winkelmann / Claus Harms):
                                                     

Einblicke in Schierhorns weitere Vergangenheit
1955 Schützenummarsch
   

 

Gasthof Henk "Zum Naturschutzpark" 
existierte bis zum Jahre 1990, ein paar Jahre später wurde das Gebäude abgerissen.

Diese Ansicht

ca. 1952

stammt von einer Postkarte, wie sie im Internet zum Kauf angeboten wurde (9/2011). Eine Jahresangabe ist nicht erkennbar.Bei der Innenansicht ist über der Bühne die Inschrift 1952 sichtbar, wahrscheinlich das Renovierungs- und Aufnahmejahr

Mehr dazu steht in der Ortschronik geschrieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1939
Diese Aufnahme entstammt dem Internet (10-2011)
www.ansichtskartenversand.com/

 

und wurde 1939 abgestempelt. Inhaber des Gasthauses war seinerzeit W.Licht

 

 

 

 

Der Gasthof 1928

 

 

 

 

 

 

Ob dieses Bild mit der Vorderansicht aus dem gleichen Jahr stammt, ist (z.Z.hier) nicht bekannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

.

   

 

1952 - 1960.. ?

Der Drosselhof im Ortsteil Weihe in der Seevestrasse 37. Heute ist die Lage dieses Hause noch erkennbar an dem großen Stein mit entsprechender Inschrift.

        

Die Ansichtskarte wurde gefunden bei

www.ansichtskartenversand.com/  (Okt.2011)
        

Diese Postkarte wurde uns von Dierk Lawrenz aus Handeloh übermittelt, ein genaues Datum ist nicht erkennbar, wir können aber etwas eingrenzen: Notopfer Berlin war eine Steuermarke, die im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland vom Absender einer Postsendung in der Zeit vom 1. Dezember 1948 bis zum 31. März 1956 zusätzlich zum normalen Postporto, von einigen Ausnahmen abgesehen, verwendet werden musste.



WEIHE     Anfang 1950er Jahre

 

Um 1928

Gasthof     ROSENGRUND
Seevestraße, Ortsteil Weihe

















































       
   
j        

        
Postkarte, abgestempelt 1930 in Buchholz




sowie:





 Anzeige aus einem Reiseführer für die Lohberge von 1930.



Aus der Sammlung von Dierk Lawrenz, Handeloh   





Gefunden im Internet ohne Datum

Auch diese Karte stammt aus der "Sammlung Dierk Lawrenz, Handeloh",

abgestempelt am 21.7.1967 in Jesteburg

   
       

Wanderkarte 1928


 (aus der Sammlung Dierk Lawrenz, Handeloh)
   

1927
Diese Karte ist aus Storm Reiseführer "Lüneburger Heide" von 1927 (aus der Sammlung Dierk Lawrenz, Handeloh)
Auf Seite 32 ist dort zu lesen:
Schierhorn, ein kleines typisches Heidedorf von 200 Einwohnern. Die Höfe sind von mähtigen Eichen umrahmt und von Findlingen umgeben
   

Vor 1907

Diese Postkarte wurde Ende 2006 bei ebay versteigert.

Dazu erzählte Hans-Otto Rademacher im Februar 2007:

"Diese Schafställe existierten damals tatsächlich bei uns auf dem Rüberg ( Royberg heute ). Sie standen früher an der Stelle, wo heute die Jagdhütte steht. Aus dem linken Stall entstand damals die Jagdhütte. Im Dezember 1984 ist sie leider durch Brandstiftung vernichtet worden. Eine reparierte Jagdhütte, wie sie jetzt dort steht, hat von dem idyllischem Ursprung nichts mehr. 

 Dieses Foto vom Schafstall ist undatiert und entstammt der "Sammlung Dierk Lawrenz", Handeloh.    

 

Diese Postkarte  ist unbeschrieben und heißt "Schafställe bei Schierhorn". Allerdings sind auf dieser Aufnahme noch drei Männer mit Flinten zu sehen.
Vielleicht eine Treibjagd? Jahreszahl fehlt. (Sammlung Dierk Lawrenz, Handeloh)
   

 

 

 

Ca. 1902: Gasthof Rademacher

Heute: Schierhorner Allee 55 

Dazu Hans-Otto Rademacher im Februar 2007:

"Eine wirklich interessante Postkarte von unserer alten Gastwirtschaft. Zwei weitere Varianten habe ich in meiner Sammlung, diese jedoch kannte ich noch nicht. Die früher erworbene Konzession für die bis 1912 geleitete Gastronomie wurde in dem Jahr an die Familie Henk verkauft. Das andere Bild zeigt die Gastwirtschaft von der Familie Henk. Ursprünglich dinierten die gehobenen Schichten in der Veranda im Hochparterre und das allgemeine Fußvolk im Erdgeschoss ( ganz schön abgefahren…)."












Diese colorierten Postkarten müssten ebenfalls
etwa aus dem Jahre 1902 stammen.



1901       Schierhorn auf der Landkarte 1901 - aus der Sammlung von Dierk Lawrenz, Handeloh    KLICK HIER

 

 

1899: Gasthof J. Rademacher

Heute: Schierhorner Allee 55 
















(Aus der Sammlung von Hans-Otto Rademacher, Kampen)

 
 
   
 
Zum Seitenanfang

© by Jens Oldach 
 21271 Schierhorn i.d.N. - Impressum